Kunden- Meinungen

 

Kasimir, 32 Jahre (chronische Müdigkeit, Verdauungsprobleme)

 

 

 

Auf einer meiner DHL-Touren hatte ich an der Florastrasse 42, Haus B in Uster, ein Paket abzugeben. Dabei bin ich per Zufall auf einen Flyer der Ursachendiagnostik von Beatrice Zibung gestossen, als ich an ihrer Türe vorbeigelaufen bin. Zum Glück! In mir war schon länger der Wunsch erwacht, meine körperlichen Probleme so ursächlich wie möglich anzugehen, da eine Symptombehandlung für mich nicht viel Sinn macht und nur kurzfristig Linderung bringt. Meine diesbezüglichen Erfahrungen liefen immer ins Leere und es ging mir immer schlechter. Als ich dann den Flyer von ihr in der Hand hielt, musste ich mit einem Schmunzeln feststellen, dass ich nun das gefunden habe, wonach ich suchte. Schon in der ersten UD-Sitzung war ich fasziniert von der genauen Bildgebung der verschiedenen Ebenen in meinem Körper und wie schnell und einfach ich an die Informationen kam, weshalb etwas nicht stimmig ist in mir. Da nicht nur die Ursachen erkannt werden, sondern auch gleich die Disharmonie mit einer Frequenztherapie harmonisiert werden kann, ist dies für mich eine absolut effiziente Methode, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Auch die Ernährungsliste, welche man ausgedruckt bekommt und alle Lebensmittel enthält, welche sehr gut, neutral oder weniger gut sind, ist für mich ein wertvoller Leitfaden, um so die Behandlung von innen zu unterstützen. Ich bin immer wieder fasziniert, wie klar diese Methode Zusammenhänge aufzeigt und ich so lernen kann, woher die Probleme kamen und wie sich diese beheben lassen. Ich bin froh, von einer so fortschrittlichen Medizin profitieren zu können und bin Beatrice sehr dankbar für ihre genaue und fachgerechte Behandlung mit diesem System. Meine jahrelange Müdigkeit, der ich vergebens versuchte mit Nahrungsmittelergänzungen beizukommen, hat sich innerhalb kürzester Zeit aufgelöst, und ich konnte auch den Zusammenhang erkennen, weshalb diese entstanden ist. Auch einige weitere Probleme haben sich gelegt und es wird immer besser. Ich lasse nun regelmässig einen Scan-Check machen, um meinem Körper die volle Gesundheit, sowohl körperlich wie psychisch, wiederzugeben. Dass das so einfach geht, konnte ich mir kaum vorstellen.

 

Vielen Dank dafür!

 

  

 

 

 

Bericht von Ramona, 33 Jahre (Stimmungsschwankungen, Allergien, Angina, Menstruationsprobleme)

 

 

 

Meine Erfahrungen mit der Ursachen-Diagnostic & Frequenz-Therapie sind sehr positiv. Daher liegt es mir am Herzen, kurz darüber zu berichten. Ich habe mich für diese Therapie entschieden, weil ich mich seit einigen Jahren sehr energielos fühlte. Dieser Zustand hatte mich auch in eine latente Depression geworfen. Ich kämpfte immer wieder mit Motivationsverlust und Stimmungsschwankungen. Dazu kamen chronische Fieberschübe, Allergien, Halsschmerzen, Akne und Angina. Nachdem mein Hausarzt nichts finden konnte und gar sagte, dass ich völlig gesund sei, suchte ich nach Alternativen, weil es mir, trotz bestätigter Gesundheit, nicht gut ging. Die Möglichkeit, gesund zu werden, habe ich nun in der UD gefunden.

 

Der UD-Voll-Scan fand allerlei Bakterien, Parasiten und Viren, welche sich bei mir vermutlich schon länger tummelten und welche Verursacher meiner Beschwerden waren. Das hätte mein Hausarzt nie sehen können. Was hätte das schlussendlich alles gekostet, wenn Untersuchungen stattgefunden hätten? Schon nach wenigen Sitzungen fühlte ich mich so energiegeladen wie schon seit Jahre nicht mehr!

 

Sehr beeindruckt hat mich eine Notfall-Ferntherapie mit Ursachen-Diagnostic. Ich war ja sehr skeptisch, das muss ich schon zugeben, weil ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte, wie das funktionieren soll. Zur Notfallsituation: Ich hatte grauenhafte Schmerzen in meiner rechten Leisten- und Lebergegend und konnte weder sitzen noch stehen. Es war kaum auszuhalten. Ich war kurz davor, ins Spital in die Notaufnahme zu gehen, weil ich dachte, es könnte ein Leistenbruch sein. Doch dann diagnostizierte das UD, wohlgemerkt per Fern-Scan, Gallengries und der Katzenwurm. Nach der Behandlung liessen die furchtbaren Schmerzen kontinuierlich nach und waren nach nur zwei Tagen vollkommen verschwunden!

 

Nun leiste ich mir einmal im Monat die UD-Therapie, um meine Selbstheilung, sowohl physisch wie psychisch, weiter anzukurbeln, und das Immunsystem von Mikroben und Entzündungen, die durch diese Kleinstlebewesen sowie durch Fehlernährung ausgelöst wurden, zu entlasten und schlussendlich zu stärken. So kann es wieder für meinen gesamten Organismus arbeiten, ohne dass es dauernd Feuerwehr-Einsätze leisten muss, um gegen die Übermacht von pathogenen Mikroorganismen anzukämpfen.

 

Ich danke dir, liebe Bea.

 

 

Anita, 58 Jahre (Leber- und Verdauungsprobleme, chronische Müdigkeit, Übergewicht)

 

 

 

Hallo Beatrice

 

 

 

Gerne schreibe ich ein Klienten-Feedback für dich und die Menschen, die daran interessiert sind, Alternativen zur üblichen Medizin zu finden. Im Dezember 2018 war ich das erste Mal bei dir. Ich war ausgebrannt, kroch auf Sparflamme durchs Leben und war schlapp und antriebslos. Viel Schlaf und Sich-Ausruhen brachten sehr wenig. Am Morgen fühlte ich mich gerädert und hatte oft Kopfschmerzen. Die Konzentration liess sehr zu wünschen übrig; dazu kam der Dauernebel in meinem Kopf, der mich quälte. Auf mein sonst schon übergewichtiges Wesen legte ich in den letzten zwei Jahren noch 20 kg obendrauf. Vitamin-Tabletten und Diäten halfen wenig, und ich kämpfte eher mit dem Jo-Jo-Effekt. Die Gelenkschmerzen nahmen immer mehr zu und meine Sehstärke liess merklich nach. Ich wurde mit mir selbst sehr unzufrieden und fühlte mich wie eine Gefangene in meinem Körper.

 

Durch eine Freundin fand ich zu dir. Du warst quasi die letzte Hoffnung, doch noch etwas ändern zu können. Wie war ich erleichtert, eine lustige, lebensfrohe und sehr ehrliche Therapeutin zu finden. Ich musste dir nicht viel erzählen, denn mein Körper erzählte dir Bände und du hast mir sehr genau erklärt, wie es in mir aussieht. Meine Augen waren getrübt, meine Bauchspeicheldrüse am Kollabieren, mein Gedärm produzierte selbst Alkohol durch meinen viel zu hohen Rohkostkonsum, vor allem Abend, und somit war eine Fettleber zwangsläufig das Resultat. Die eigene Schnapsbrennerei-Bar war somit eröffnet. Aber am schlimmsten war der Darm dran. Er war besiedelt mit Pilzen, Parasiten und Bakterien, die alle meine Energie absaugten und in diesem sauren, alkoholischen Milieu Tag und Nacht Partys feierten, auf meine Kosten. Kein Wunder war mein Gehirn im Dauernebel!

 

Nach der Voll-Scan-Reise durch meinen Körper begann Beatrice mit der UD-Frequenztherapie zu reinigen, auszumisten und aufzubauen. Schon als ich bei ihr sass, verschwand der Nebel vor meinen Augen. Zudem fühlte ich mich leichter und war sehr froh, endlich gezielte Hilfe zu bekommen. Der Lebensmitteltest war ernüchternd: Pflaumen und Feigen waren fast die einzigen Nahrungsmittel, die momentan gut für mich waren. Schön hat sie erwähnt, dass das nicht für immer so sei und, dass ich nach ein paar Wochen wieder diverse Nahrungsmittel einbauen darf! Ab sofort war Schweinefleisch tabu (wegen den Würmern). Kein Zucker, keine Schokolade, doch 1-2 Tassen Kaffee durfte ich trinken. Das war sehr, sehr hart! Vorher waren es bis zu 8 Kaffees am Tag. Fazit: Die Dosis macht das Gift. Keine Weizenprodukte. Am Abend keinen Salat oder sonstige Rohkost mehr. Hartkäse fettreduziert. Keine Milch, dafür Sahne. Auch ein paar Gemüse und Getreide waren vorübergehend tabu. Das Wasserthema hat mich echt überrascht: Ich wusste nicht, wie absolut überlebenswichtig sauberes Wasser, das Lebensmittel Nr. 1, ist! Sie empfahl mir, das Schauberger-Wasser-Ei aus Agnihotra-Lehm zu kaufen. Das kostet nicht viel und hält viele Jahre. Das Wasser wird gereinigt und die chemischen Informationen im Wasser werden damit neutralisiert. Ab sofort kein Wasser mehr direkt ab der Leitung und aus der Pet-Flasche, schon gar keine Kohlensäure mehr! Es ist alles viel mehr verunreinigt, als uns gesagt wird!

 

Mineralien-Tropfen einnehmen, Fussbäder mit basischem Badesalz täglich, 2-3 Wochen, und später alle 3-5 Tage kamen dazu. Nach ein paar Wochen kamen neu der Heidelbergers 7 Kräuter-Stern dazu, um den Körper zu entschleimen. Von Woche zu Woche geht es mir nun besser. Ich spüre wieder Energie und Ausdauer und falle viel weniger ins „einmal himmelhochjauchzend“ und wieder ins „zu Tode betrübt“. Meine Achterbahn der Gefühle plagen mich nun selten, und wenn doch, dann sehr abgeschwächt. Zudem sind meine Nerven besser geworden. Das Beste ist aber, dass meine Wassereinlagerungen, vor allem die in den Beinen, viel weniger geworden sind!

 

Nach den Sitzungen war ich entspannt, aber auch müde, konnte viel Wasser lösen und manchmal hatte ich Durchfall. Es ist unglaublich, wie mein Körper sich nun endlich vom jahrzehntealten Müll reinigen und Altlasten loslassen konnte. Ich bin jetzt im Juli 2019, nach 10 Sitzungen, grundrenoviert und mein Äusseres hat sich positiv verändert. Ich habe keine auffällig roten Backen mehr, die den lieben Doktor dazu veranlassten, mir zu sagen, ich solle endlich aufhören zu trinken, weil er nicht wusste, dass man durch falsche Ernährung im Körper sehr wohl selbst Alkohol durch Gärung produzieren kann! Es ist mir erst jetzt so richtig bewusst geworden, dass es, ohne sich selbst gut zu schauen und adäquate Naturmedizin anzuwenden, einfach nicht geht. Grundkenntnisse des Körpers sind notwendig, um die Grundbedürfnisse zu decken. Nur so wird uns anstatt Krankheit, das gute Gefühl der Gesundheit begleiten. Es gibt etwas Arbeit, aber es lohnt sich.

 

Ich empfehle eine UD-Sitzung bei Beatrice für die Menschen, die Eigen-verantwortung für ihre Gesundheit übernehmen wollen. Es ist eine grossartige Chance, das Beste aus einem selbst herauszuholen und alte Verhaltensmuster bewusst dankend abzulegen. Einmal im Monat werde ich mir das UD nun leisten, um am Ball zu bleiben.

 

 

 

Danke, Beatrice, du warst meine letzte Hoffnung.

 

 

 

Kasimir, 32 Jahre (Trager-Massage gegen Verspannungen)

 

 

 

Als ich heute zur Trager-Sitzung bei Beatrice ging, war ich ziemlich unsortiert und angespannt, und das nicht nur körperlich, sondern vor allem psychisch. Schon bei der Begrüssung fühlte ich mich willkommen und so freute ich mich umso mehr auf die Sitzung, oder sollte ich sagen „Liegung“? Als Erstes fiel mir die sehr bequem gepolsterte Liege auf, auf welcher ich mich sofort sehr wohl fühlte. Es war nicht wie bei den sonstigen Massageliegen, die hart sind wie ein Brett. Ich spürte, dass ich mich bei Beatrice in sehr professionellen Händen befinde und so konnte ich mich einfach fallen lassen und beobachten, was da alles in meinem Körper geschieht. Es ist nicht ein klassisches Durchkneten der Muskeln. Mühelos und sanft sind die Berührungen und Bewegungen, aber doch irgendwie kraftvoll und immer so, wie meine Muskeln es gerade als angenehm empfanden. Die Berührungen sind sehr achtsam und wohltuend. Es ist so, als würde Beatrice mit ihren Händen ins Gewebe einsinken, um mit meinen Muskeln zu kommunizieren, und dadurch spürt, was sie brauchen.

 

Immer wieder war es sehr angenehm, wenn ich spürte, wie verspannte Stellen sich zu lösen begannen, ohne eigenes Zutun oder Anstrengung. Die Behandlung ist zwar sanft, aber dennoch sehr tiefenwirksam, denn ich konnte wirklich umfassend in meinen Körper eintauchen und dieses Körpergefühl in den Alltag mitnehmen. Nach der Behandlung fühlte ich mich als Gesamtheit, denn ich war sehr entspannt und geschmeidig. Ich freue mich bereits auf die nächste Trager-Sitzung und bin gespannt, welche Neunentdeckungen diese Massage für mich bringen wird.

 

Vielen Dank dafür!